Tapeten

Wir haben ca. 150 verschiedene Tapetensorten für Sie in unserem Lager,sowie eine Vielzahl von Kollektionsbüchern aus denen wir schnellst möglich bestellen können (Lieferzeiten ca. 2-3 Tage). Sonderkollektionen können angefordert werden.

 

Papiertapeten

Papiertapeten bestehen aus zwei Papierschichten (dupliert), wovon die obere bedruckt ist. Dadurch bleibt die Prägung auch nach dem Tapezieren erhalten.

 

Vlies-Tapeten

Rasch Vliestapeten unterscheiden sich von Tapeten auf Papierträgerbasis durch ein hochwertiges Spezialvlies, das als Trägermaterial eingesetzt wird. Diese Tapeten sind besonders leicht zu verarbeiten. Beim Tapezieren wird die Wand oder die Decke eingekleistert, man braucht keinen Tapeziertisch mehr. Die Tapetenbahnen bleiben absolut dimensionsstabil.

 

Rauhfaser-Tapeten

Es hat schon seinen Grund, warum ERFURT-Rauhfaser die beliebteste Wandbekleidung in Europa ist. Die attraktiven Strukturen geben jedem Ambiente den richtigen Rahmen – von feiner Eleganz über sachlichen Look bis hin zu rustikaler Optik. Und natürlich können Rauhfaser-Tapeten immer wieder überstrichen werden. Die zeitlose Optik der Rauhfaser verbindet sich in der ERFURT-Vlies-Rauhfaser mit allen Vorzügen einer Vliesfaser. Durch die innovative Technologie bleibt das Material dimensionsstabil und feuchtigkeitsregulierend. Der hohe Faseranteil sorgt für hohe Reißfestigkeit sowie gute Überbrückung von Rissen selbst dann, wenn sie erst nach dem Tapezieren entstehen.

Untergrundvorbereitung

Die Vorbereitung des Untergrundes kann, gerade bei Altbauten, recht aufwendig sein. Man darf diese Mühe nicht scheuen, da ein entsprechender Untergrund ausschlaggebend für ein gutes Tapezierergebnis ist. Alte Tapeten sollten auf jeden Fall vorher restlos entfernt werden. Mit einer spaltbaren oder trocken abziehbaren Tapete ist dies schnell und mühelos erledigt. Ansonsten sollten die alten Tapeten mit Wasser und z.B. DUFIX Tapetenablöser von Henkel eingestrichen werden. Nach dem Einweichen können die Tapeten leichter entfernt werden. Mit einem Heißdampf-Ablösegerät (im Tapetenfachhandel auch zu mieten) können alte Tapeten ebenfalls schnell entfernt werden. Kreidende Altanstriche durch Einweichen mit Wasser unter Zusatz von z.B. DUFIX Tapetenablöser von Henkel abwaschen. Nach dem Trocknen sollte der Untergrund z.B. mit DUFIX Tiefgrund von Henkel gefestigt werden. Andere Altanstriche (wie Dispersions-, Öl-, und Lackfarben) zuerst darauf prüfen, ob sie mit dem Untergrund fest verbunden sind. Das geht am besten mit einem Klebeband, welches auf die alte Farbe geklebt und wieder abgezogen wird. Zeigen sich Rückstände auf der Rückseite des Klebebandes, muß der Altanstrich entfernt werden. Ansonsten den Altanstrich z.B. mit ASSIL P von Henkel vorstreichen oder mit einem geeigneten Anlauger behandeln und mit Wasser nachwaschen (sonst hält der Kleister nicht). Alte und nicht mehr ganz feste Untergründe (Altbauputz o.ä.) z.B. mit DUFIX Tiefgrund von Henkel vorbehandeln. Zum Ausspachteln von Löchern und Unebenheiten sollte ausschließlich Gipsspachtel, z.B. DUFIX Füllspachtel Innen von Henkel, verwendet werden.

 

Rollenbedarf

Eine normale Tapetenrolle, die sogenannte Eurorolle, ist 0,53m breit und 10,05m lang. Sie reicht also für rund 5 qm Wand- oder Deckenfläche. Will man auf das umständliche Vermessen aller Wände verzichten, hilft folgende Tabelle. Türen und Fenster sind bereits berücksichtigt. Komplizierte Raumformen und sehr kostspielige Ware sollten aber lieber genau berechnet werden. Ein Tapetenrest sollte immer aufbewahrt werden, falls später Beschädigungen ausgebessert werden müssen.


Aktuelles

Social Media
Folgen Sie unserem jungen, dynamischem Unternehmen bei Facebook!
» weiterlesen




» weiterlesen




» weiterlesen

Kontakt zu uns

[recaptcha id:g-recaptcha class:cap]

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.